Muss man
Software
besitzen?

THEMEN | Best-Practice-Workshops

Vielfalt, Trends, Übersicht

Im Rahmen des Benchmarks wird eine kompakte Anzahl wichtiger Themen behandelt und entsprechend den Wünschen zahlreicher Teilnehmer mittels bewährter Data Collection Worksheets erhoben. Die Eingabedaten werden von erfahrenen Beratern validiert. So schaffen wir eine tragfähige Basis, die eine gemeinsame Analyse hinsichtlich verborgener Potenziale ermöglicht. Die Auswertungund Evaluierung der Daten lässt erkennen, wo die Teilnehmer Best Practices beisteuern können.

Mehr als 200 Key Performance Indicators werden im Verlauf des Benchmarks erhoben und in aussagefähigen, übersichtlichen Diagrammen präsentiert. Hier einige Beispiele möglicher Fragestellungen:

STÜCKKOSTEN

Kosten pro Arbeitsplatz, IT-Kosten pro
Mitarbeiter, ausgewählte Tagessätze
etc.

PRODUKTIVITÄTSKENNZAHLEN

Benötigte Personalkapazität pro
Einheit, z.B. zur Betreuung oder dem
Betrieb pro Server etc.

QUALITATIVE KENNZAHLEN

Einhaltung von SLA,
Kundenumfragen, Reifegrad der
Prozesse etc.

ORGANISATORISCHE
KENNZAHLEN

Durchschnittliches Alter der Mitarbeiter, Anteil externer Mitarbeiter,
Sourcinganteil etc.

TECHNISCHE KENNZAHLEN

Virtualisierungsgrad von Servern, Nutzung von Betriebssystemen etc.

STRATEGISCHE KENNZAHLEN

Priorität und Bedeutung von innovativen Projekten (Cloud, Big Data, BYOD) etc.

In Workshops werden konkrete Ableitungen aus den guten Ergebnissen verschiedener Teilnehmer erarbeitet, um festzustellen, wie die vorgelegten Werte erzielt wurden. So wird ein faktenbasierter Austausch ermöglicht.

Für diesen in den Workshops präsentierten Konsortial-Benchmark ist VOICE verantwortlich. Die Offenlegung von Kennzahlen und Vorgehensweisen setzt natürlich Vertrauen voraus. VOICE als neutraler Anwenderverband gewährleistet das!

VORTRAG: DIGITALISIERUNG UNTER BERÜCKSICHTIGUNG VON BUDGET UND KOSTEN – „EARN YOUR LUNCH“

Dr. Kian Mossanen studierte an der FriedrichAlexander-Universität Erlangen-Nürnberg BWL. Während seiner Promotion war er dort als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik tätig. Zeitgleich arbeitete er als Doktorand bei der SiemensAG.

Von Siemens wechselte Dr. Mossanen zur Benteler Gruppe und verantwortete dort in seiner letzten Funktion die IT der Benteler Automobiltechnik GmbH. Heute ist Dr. Mossanen Group CIO der OSRAM LichtAG.

Moderation: Susanne Franke

Die Moderation unserer Veranstaltung am 14. und 15. November 2018 übernimmt erneut die Diplomjournalistin Susanne Franke, bekannt als Nachrichtensprecherin sowie als Moderatorin bei der ARD, im Bayerischen Fernsehen, bei der Deutschen Welle und auf 3Sat.

Susanne Franke arbeitet zudem als Reporterin beim BR Hörfunk und Fernsehen sowie beim BBC World Service in London. Die sympathische Niederbayerin war bereits früher für Maturity tätig – als Moderatorin des Bensberger Kreises 2016 und als Präsentatorin auf Schulungs-DVDs

 

Validierung/Plausibilisierung

Validierung und Plausibilisierung sorgt für
echte Vergleichbarkeit der befragten
Unternehmen in Peergroups
und sichert die Aussagefähigkeit.

Best Practice

Unserer Philosophie folgend sehen wir
Benchmarks als Ausgangspunkt, von dem
aus gezielte Verbesserungen erarbeitet
werden.